Darmkrebsvorsorge - Praxisblog - Dr. Albrecht Kadauke - private Webseite

aus meinem Hausarztleben
Dr. Albrecht Kadauke
aus meinem Hausarztleben
Dr. Albrecht Kadauke
Direkt zum Seiteninhalt

Darmkrebsvorsorge

Dr. Albrecht Kadauke - private Webseite
Herausgegeben von in Vorsorge ·
Tags: Vorsorge

Als Berufsanfänger haben wir Patienten mit Darmkrebs regelmäßig erst im Endstadium gesehen, als der Krebs einen Darmverschluß mit riesiegen Schmerzen für den betroffenen Patientenverursacht hatte.

Heute ist das bei unseren Patienten seit vielen Jahren nicht mehr so weit gekommen.
Das ist nur möglich mit Hilfe der jährlichen  Darmkrebsvorsorgeuntersuchung, der Kontrolle von unsichtbarem Blut in 3 Stuhlproben.

Wie funktioniert das?
Bei jeder Krebsvorsorge- und Gesundheitsuntersuchung erhalten Sie einen sogenannten Hämocculttest. Damit muß vom Stuhl aus 3 hinereinander folgenden Stuhlentleerungen je eine winzige Menge ein Feld aufgebracht werden. In weniger als einer Minute können wir dann nachweisen, ob  in dieser Stuhlprobe unsichtbares (okkultes) Blut beigemengt ist oder nicht.
Wenn auch nur EIN Test solches Blut anzeigt, muß die Blutungsquelle gesucht werden: Darmspiegelung (Coloskopie)

Mit einer Coloskopie kann der gesamte Dickdarm von  innen gesehen weden (Bild 1). Polypen (Bild 2) können so unmittelbar gesehen und in derselben Sitzung auch entfernt werden! Denn aus einem Darmpolypen kann sich in Jahren Darmkrebs (Bild 3) entwickeln.

Wenn ein Polyp entfernt wird, dann ist man sozusagen von einem später aufgetretenen Darmkrebs geheilt!
Damit Sie auch Sicherheit vor Darmkrebs haben können, bitten wir Sie, diesen Test EIN mal im Jahr durchführen zu lassen!
Wenn Sie den Test abgeben, dann warten SIe bitte, bis das Ergebnis da ist. Es dauert nur EINE Minute.




Kein Kommentar

letzte Aktualisierung: 26.03.2018
Zurück zum Seiteninhalt