"Der Doktor sieht immer nur in den Bildschirm ..." - Praxisblog - Dr. Albrecht Kadauke - private Webseite

aus meinem Hausarztleben
Dr. Albrecht Kadauke
aus meinem Hausarztleben
Dr. Albrecht Kadauke
Direkt zum Seiteninhalt

"Der Doktor sieht immer nur in den Bildschirm ..."

Dr. Albrecht Kadauke - private Webseite
Herausgegeben von in Praxis ·

Das Gesprächsverhalten zwischen Arzt und Patient hat sich sehr verändert in den letzten 3 Jahrzehnten.

Früher konnte ich Ihnen zuhören und normal mit Ihnen sprechen. Zwischendurch konnte ich mir dann ein paar kleine Notizen machen.

Heute ertappe ich mich, daß ich über 80% der Zeit einer Konsultation tatsächlich mit der Tastatur beschäftigt bin und in den Bildschirm starre.
Wenn ich dann angesprochen werden, reagiere ich entweder nicht oder sage "Kleinen Moment .." oder etwas Ähnliches.

Das ist eine extrem gestörte Kommunikation und das stört mich auch. Daher dieser Blog.

Was ist geschehen?

Heute müssen wir jede Situation einer Arzt-Patientenkonsultation nachvollziehbar dokumentieren. Das verlangt die Rechtssprechung und unsere Ärztekammer so (Siehe dazu die Quallenangabe unten!). Außerdem ist es wichtig, wenn wir mehrere Ärzte sind, daß ein anderer Behandler sieht, was vorausgegangen ist. Gleichzeitig wollen Sie natürlich, daß nach unserer Begegnung alle Ihre erforderlichen Dokumente fertiggestellt und mitnahmebereit sind.

Das ist bei weitem mehr Dokumentationswust als zu Beginn unserer Praxiszeit in den 80er Jahren!

Ich habe immer wieder darüber nachgedacht und bin zu folgender (Kompromiß)lösung gekommen:

- Viele Dokumentationstexte habe ich als Textbausteine schon fertig. Es kostet trotzdem Zeit, sie korrkt einzugeben.
- Ich teile Ihre Zeit der Konsultation in Gesprächzeit und Dokumentationszeit auf. Wenn etwas dokumentiert werden muß, dann wird die Gesprächszeit angehalten, bitte nicht unterbrechen, sonst gibt es Fehler und alles muß nochmals beginnen.
- Ich versuche, so viel Gesprächszeit und so wenig Dokumentationszeit wie möglich in Ihren Termin zu plazieren.
- In der Dokumentationszeit werden alle Ihre Papierdokumente erstellt (Krankmeldung, Rezept, Überweisung ...). Auch das dauert! Alternative: Sie kommen am nächsten Tag nochmals und holen die Papiere ab...

Was mir nicht möglich ist:
Gleichzeitig dokumentieren und Gespräch führen.

Und wer das angeblich kann, der macht beides nicht richtig.

Dr. Albrecht Kadauke

Quelle: 
http://www.aekno.de/page.asp?pageID=10328&noredir=True



letzte Aktualisierung: 01.10.2018
Zurück zum Seiteninhalt