Überlegungen zum Husten - Praxisblog - Dr. Albrecht Kadauke - private Webseite

aus meinem Hausarztleben
Dr. Albrecht Kadauke
aus meinem Hausarztleben
Dr. Albrecht Kadauke
Direkt zum Seiteninhalt

Überlegungen zum Husten

Dr. Albrecht Kadauke - private Webseite
Herausgegeben von in Atemwege ·
Tags: Atemwege

Beim Wort "Husten" denkt man immer an Krankheit. Aber das ist nicht ganz richtig: Wir haben einen Automatismus zu husten, den Hustenreflex, der immer dann in Kraft tritt, wenn wir uns "verschlucken".

Aber was ist "Verschlucken" eigentlich?

Speiseanteile sind in die Luftröhre gelangt, weil der Kehldeckel sich nicht rechtzeitig geschlossen hatte.


Wenn jetzt nicht sofort etwas passiert, das Essen aus der Luftröhre wieder herauszukriegen, dann wären wir alle schon "an der Muttermilch erstickt". Dafür ist in der Evolution der Hustenreflex entstanden. Wenn das, was "im falschen Hals steckt", herausgehustet ist, ist das Problem sofort gelöst.

Husten und Krankheit:

Atemwegsinfekt: Eine Keiminvasion ist in Luftröhre und Bronchien! Auch hier hat sich in der Evolution ein Programm entwickelt: mehr Schleim bilden, das wird als verschluckter Fremdkörper gedeutet, dadurch wird er hochgehustet. Die Erreger, die im Schleim festsitzen, werden dadurch aus dem Körper entfernt.
Dieser Husten ist notwendig und normal. Hausmittel reichen aus.


Es gibt jetzt 2 Problemfälle, wo die Hausmittel dann oft versagen:

1.
Es wird viel zu wenig Schleim gebildet. Die Schleimhat hält die Entzündung für  "Verschlucktes" und aktiviert das Hustenzentrum in einem fort, ohne daß die Erreger entfernt werden können.  Nachts ist der Schlaf gestört vom vielen trockenen Husten. Man kann hier ziemlich rasch von Kräften kommen.
Das ist ein
Reizhusten, der erfordert eine codeinhaltige Hustenbremse.

2. Die Atemwege vekrampfen sich und verengen durch die Keiminvasion. Jetzt kann der als Fremdkörper empfundene Schleim nicht mehr hochgehustet werden. die Erreger vermehren sich im Schleim und richten weitere Flurschäden an.
Das ist
erst recht KEINE normale Abwehrreatkion. Diese Störung ist noch schlimmer als die unter 1. genannte. Es dauert oft sehr lange und oft sind Antibiotika und Cortison erforderlich (spastische Bronchitis).

Krankheiten mit gestörtem oder fehlendem Schluckreflex führen zu ständigem Verschlucken. Wenn jetzt noch eingeatmet wird, dann gehen Speiseanteile auch in die tieferen Atemwege. Immer wiederkehrende Lungenentzündungen sind die Folge. Typisch ist diese Störung bei ALZHEIMER im Spätstatium.

Dr. Albrecht Kadauke




Kein Kommentar

letzte Aktualisierung: 26.03.2018
Zurück zum Seiteninhalt